Europäische Innovationsökosysteme (European Innovation Ecoystems, EIE)

Dieses Arbeitsprogramm bündelt Maßnahmen zur besseren Nutzung des Innovationspotenzials von Innovationsökosystemen. Verbesserte Rahmenbedingungen und Zusammenarbeit sollen die Verbindung von Forschung, Innovation und Markt in Europa maximieren.

Schmuckbild

 Adobe Stock / sdecoret

Ein Innovationsökosystem ermöglicht Innovationen und Technologieentwicklung. Es ergibt sich aus der Zusammenarbeit der beteiligten Akteure wie Hochschulen, Forschungs- und Technologieorganisationen, Unternehmen, Risikokapitalgebern und öffentlichen Entscheidungsträgern.

Die Qualität der Innovationsökosysteme ist von entscheidender Bedeutung für eine stärker vernetzte, integrative, dynamische und nachhaltige Europäische Union. Durch Zusammenarbeit, Vernetzung, den Austausch von Ideen und Wissen und die Entwicklung offener Innovationsprozesse sollen die Innovationsökosysteme gestärkt werden. Mitgliedstaaten, assoziierte Länder, EU-Regionen und ihre wichtigsten Interessenvertreterinnen und Interessenvertreter sollen ermutigt werden, Innovationen durch Teilnahme an konkreten ergebnisorientierten Initiativen zu fördern. Sie können am Forum des Europäischen Innovationsrates (EIC-Forum), an gemeinsamen Innovationsprogrammen, an gemeinsamen Programmen zum Scaling-up von Unternehmen und an gemeinsamen Bildungsstrategien teilnehmen und dort ihre Erkenntnisse und ihre Erfahrungen austauschen. Synergien mit anderen EU-Programmen, mit nationalen / regionalen Programmen und Fonds sowie eine enge Zusammenarbeit mit privaten Einrichtungen sollen gefördert werden.

CONNECT – Verbundene Innovationsökosysteme

Dieser Förderbereich im Arbeitsprogramm Europäische Innovationsökosysteme zielt darauf ab, die intelligente Zusammenarbeit und die Vernetzung in Innovationsökosystemen in der Europäischen Union und den zu Horizont Europa assoziierten Ländern zu stärken. Dies soll hauptsächlich durch gemeinsame Innovationsprogramme geschehen, die nationale und / oder regionale Programme ergänzen. CONNECT konzentriert sich auf die Innovationskapazität von Europa als Ganzem, um das Potenzial aller Mitgliedstaaten, assoziierten Länder, EU-Regionen und lokalen Gemeinschaften zu erschließen.

SCALE-UP Europe – Erhöhung des Skalierbarkeitspotentials europäischer Unternehmen

Ziel dieses Förderbereichs im Arbeitsprogramm Europäische Innovationsökosysteme ist, Innovationsökosysteme zu stärken und anzuregen, um Scale-ups zu etablieren, die in Europa entstanden und gewachsen sind ("Made and grown in Europe"). Durch intelligente Matching-Mechanismen über Sektoren und geografische Gebiete hinweg und durch die Vernetzung verschiedener Instrumente soll die Innovationsfähigkeit und das Wachstumspotenzial innovativer Unternehmen gestärkt werden.

Partnership on Innovative SMEs – Partnerschaft für innovative kleine und mittlere Unternehmen (KMU)

Ein Teil des Budgets aus dem Arbeitsprogramm "Europäische Innovationsökosysteme" in Horizont Europa fließt in das Förderprogramm "Eurostars 3".

"Eurostars" ist ein gemeinsames Förderprogramm von EUREKA und der Europäischen Kommission, das 2008 begonnen, unter Horizont 2020 unter dem Namen "Eurostars 2" fortgeführt wurde und unter Horizont Europa als "Eurostars 3" weiterläuft. Ziel von Eurostars ist es, kleine und mittlere Unternehmen verstärkt zu einer europäischen Zusammenarbeit in Forschungs- und Entwicklungsprojekten zu motivieren.

Antragstellende, die sich für eine Bewerbung unter "Eurostars 3" interessieren, finden alle relevanten Informationen dazu auf der Website zu Eurostars.