Deutsches Forum für europäische Forschungs- und Innovationspolitik

Die Bundesregierung setzt mit dem "Forum.EU" eine neue Beratungsstruktur zur besseren Einbindung der relevanten Akteure aus Forschung und Innovation ein und etabliert eine transparente Erfolgsmessung durch ein Monitoring-System.

Eine Gruppe von Menschen diskutiert an einem runden Tisch

 Adobe Stock / dizfoto1973

Das Forum.EU stellt sich vor

Im deutschen Forschungs- und Innovationssystem ist eine Vielzahl an Akteuren für die Umsetzung der sechs Handlungsfelder des Nationalen Aktionsplans für den Europäischen Forschungsraum verantwortlich oder zumindest daran beteiligt. Dazu gehören sowohl verschiedene Ressorts der Bundesregierung und die Länder als auch die Wissenschaftsorganisationen, Hochschulen sowie Akteure aus Industrie, Wirtschaft und Gesellschaft.

Einrichtung des Forum.EU

Zum Zweck der engen und kontinuierlichen Einbindung der genannten Akteure wurde ein neues Gremium zur Informationsvermittlung und mit Beratungsfunktion eingesetzt. Im Zentrum der nationalen Beratungsstruktur steht das Deutsche Forum für europäische Forschungs- und Innovationspolitik (kurz: Forum.EU). Es fördert die Kohärenz zwischen der regionalen, nationalen und europäischen Forschungs- und Innovationspolitik zu den Maßnahmen des Aktionsplans und wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung koordiniert.

Kernaufgabe des Forum.EU ist neben der Beratung zur Umsetzung des Aktionsplans auch die Vorbereitung von Stellungnahmen zur Weiterentwicklung des Europäischen Forschungsraums auf europäischer Ebene. Die Arbeitsweise des Forums wurde gemeinsam zwischen den Beteiligten verabredet und im Mandat niedergeschrieben. Das Forum stützt sich auf vorhandene nationale Steuerungsstrukturen und deren Gremien (soweit vorhanden).