EFR - Reformierung und Stärkung des europäischen Forschungs- und Innovationssystems

Sie interessieren sich für Bürgerwissenschaft, Wissenschaftsbildung, Ethik oder Geschlechtergleichstellung in Forschung und Innovation? Oder für die Modernisierung von Universitäten, Nutzung und Verwertung von Ergebnissen? Dann werden Sie hier gegebenenfalls fündig.

Ziele

Im Programmbereich "Reformierung und Stärkung des europäischen Forschungs- und Innovationssystems" ("Reforming and Enhancing the European R&I System") werden Maßnahmen gefördert, die die Forschungs- und Innovationssysteme in Europa auf unterschiedliche Weise unterstützen sollen. Unter diesem Oberziel versammeln sich weitere Ziele: Wissen und Forschungsergebnisse sollen schnell und effizient ausgetauscht werden, Forschende sollen von attraktiven Karrieremöglichkeiten profitieren. Universitäten sollen modernisiert werden, die Gleichstellung der Geschlechter soll gewährleistet und hohe ethische Standards sollen eingehalten werden, die Mitgliedstaaten und die assoziierten Länder sollen gemeinsame strategische Forschungsagenden entwickeln, nationale Strategien aufeinander abstimmen und gemeinsame Programme definieren und umsetzen, informierte Bürgerinnen und Bürger sollen die Ergebnisse von Forschung und Innovation (FuI) verstehen, ihnen vertrauen und aktiv zur Forschung beitragen können.

Ziele und Aktivitäten des Programmbereichs sollen ebenfalls dazu beitragen, den Europäischen Forschungsraum weiter auszubauen. Ein wichtiger Ankerpunkt hierbei ist die Mitteilung der Europäischen Kommission "Ein neuer EFR für Forschung und Innovation".

Inhalte

Es werden Aktivitäten in 14 thematischen Bereiche gefördert. Diese sind in den Rechtstexten zu Horizont Europa festgelegt und sie alle sollen zu einem reformierten und gestärkten EU-Forschungs- und Innovationssystem beitragen:

  • Attraktivität von Wissenschaftskarrieren, Fertigkeiten und Kompetenzen von Forschenden, Modernisierung der Universitäten;
  • Offene Wissenschaft und Bürgerwissenschaft;
  • Wissenschaftskommunikation und Wissenschaftsbildung;
  • Geschlechtergleichstellung;
  • Ethik und Integrität;
  • Unterstützung bei der Verbreitung und Verwertung von Ergebnissen, Daten und Wissen aus Horizont Europa;
  • Stärkung der Evidenzbasis für die FuI-Politik;
  • Vorausschau;
  • Unterstützung für politische Entscheidungstragende bei der Entwicklung des Europäischen Forschungsraums;
  • Unterstützung bei der Reform der nationalen FuI-Politik, einschließlich der Policy Support Facility;
  • Unterstützung der internationalen Zusammenarbeit;
  • Wissenschaftlicher Input für andere Politikbereiche;
  • Unterstützung bei der Durchführung von Horizont Europa;
  • Unterstützung der Nationalen Kontaktstellen.

Die Schwerpunkte des Horizont-2020-Programms "Wissenschaft mit der und für die Gesellschaft", wie zum Beispiel Bürgerwissenschaft, Geschlechtergleichstellung oder Ethik, werden hier fortgeführt.

Umsetzung

Das Budget des Programmbereichs beläuft sich auf ca. 440 Millionen Euro. Einmal pro Jahr wird eine Ausschreibung im Funding & Tenders Portal veröffentlicht. Die Ausschreibungsthemen ("topics") und die Programmziele sind auch im Arbeitsprogramm enthalten. Die Ausschreibungsthemen sind vorgegeben (Top-down-Ansatz). Hauptförderinstrument ist die "Koordinierungs- und Unterstützungsmaßnahme" (Coordination and Support Action, CSA), es werden auch einige Forschungs- und Innovationsmaßnahmen ausgeschrieben (Research and Innovation Action, RIA). Auch wenn formal eine Einrichtung für eine CSA ausreicht, sind die Ausschreibungsthemen in der Regel so angelegt, dass ein Konsortium erforderlich ist.

Ein Schwerpunkt bei den Ausschreibungsthemen liegt bei Open Science, Ethik und Integrität, Geschlechtergleichstellung, Bürgerwissenschaft, Modernisierung von Universitäten, Attraktivität von Wissenschaftskarrieren, Wissenschaftsbildung, Wissenschaftskommunikation, Nutzung von Forschungsergebnissen. Die anderen Themenbereiche werden insbesondere über sogenannte "other actions" wie zum Beispiel Expertengruppen, Dienstleistungsaufträge oder Unterstützung von festgelegten Förderempfängern umgesetzt.

Das Arbeitsprogramm umfasst den Horizont Europa Teil "Erhöhung der Beteiligung und Stärkung des Europäischen Forschungsraums", der aus zwei Programmbereichen – "Ausweitung der Beteiligung und Verbreitung von Exzellenz" und "Reformierung und Stärkung des europäischen FuI-Systems" – besteht. Zudem ist das Arbeitsprogramm in drei sogenannte "destinations" geliedert, destination eins und zwei enthalten die Ausschreibungsthemen des Bereichs "Ausweitung der Beteiligung und Verbreitung von Exzellenz" und destination drei enthält die Ausschreibungsthemen des Bereichs "Reformierung und Stärkung des europäischen FuI-Systems".