Aktuelles

Schmuckbild

Adobe Stock / Tierney

An dieser Stelle finden Sie aktuelle Informationen zum Programmteil "Reformierung und Stärkung des Europäischen FuI-Systems" in Horizont Europa, dem EU-Rahmenprogramm für Forschung und Innovation

  • Foto: Comstock Images / Thinkstock

    Countdown läuft: Erste ERA-Ausschreibung schließt am 23. September 2021

    In einem Monat endet die Einreichungsfrist für die erste ERA-Ausschreibung im Programmbereich "Reformierung und Stärkung des europäischen FuI-Systems". Haben Sie Fragen zu Ausschreibungsthemen oder der Antragsvorbereitung? Die Nationale Kontaktstelle EFR hilft gerne weiter. Wir lesen auch Anträge gegen, die uns bis spätestens zum 9. September 2021 vorliegen.

  • Foto: abluecup / Thinkstock

    Vorabentwurf des Annotated Model Grant Agreements veröffentlicht

    Die Europäische Kommission hat auf dem Funding & Tenders Portal einen Vorabentwurf des kommentierten Model Grant Agreements (Annotated Model Grant Agreement – AGA) veröffentlicht. Der Vorabentwurf enthält eine Reihe von Erläuterungen und Beispielen zu den wichtigsten Bestimmungen zur Antragseinreichung, Unterzeichnung einer Finanzhilfevereinbarung und Umsetzung des Vorhabens. Das vollständige AGA wird voraussichtlich in einigen Monaten veröffentlicht.

  • Foto: abluecup / Thinkstock

    Aufzeichnung des ERA Info Days abrufbar

    Am 9. Juli 2021 hat die Europäische Kommission einen "Info Day" zum Bereich "Erhöhung der Beteiligung und Stärkung des Europäischen Forschungsraums" durchgeführt. Die Veranstaltung umfasst eine Einführung und eine Vorstellung der einzelnen ERA-Ausschreibungsthemen. Auch die Themen des Bereichs "Widening" sind in separaten Sessions vorgestellt worden. Die Aufzeichnungen der Sessions sind über die Veranstaltungs-Website abrufbar.

  • Foto: abluecup / Thinkstock

    Arbeitsprogramm veröffentlicht - erste Ausschreibung seit 22. Juni 2021 geöffnet

    Das Arbeitsprogramm für den Bereich "Widening Participation and Strengthening the European Research Area" wurde veröffentlicht. Die erste Ausschreibung ist seit dem 22. Juni 2021 geöffnet: Der Call "European Research Area" sieht für 2021 18 Ausschreibungsthemen und ein Budget von 61,5 Millionen Euro vor. Einreichfrist ist der 23. September 2021.

    Die 2022er Ausschreibung öffnet am 19. Januar 2022 und schließt am 20. April 2022. Es sind 15 Ausschreibungsthemen mit einem Budget von 60,5 Millionen Euro vorgesehen. Eine Mehrheit der Themen ist als "Coordination and Support Actions" ausgeschrieben, für die Anträge von maximal 30 Seiten einzureichen sind. Bei Anträgen für "Research and Innovation Actions" ist die Seitenzahl auf 45 Seiten beschränkt. Die Antragstellung ist in beiden Fällen einstufig.

     

  • Foto: abluecup / Thinkstock

    Vorschlag für einen Pakt für Forschung und Innovation in Europa

    In der Kommissionsmitteilung zu einem neuen Europäischen Forschungsraum (EFR) vom September 2020 wurde ein Pakt für Forschung und Innovation in Europa angekündigt. In den unter der deutschen EU-Ratspräsidentschaft verabschiedeten Ratsschlussfolgerungen haben sich die Mitgliedstaaten bereits auf Schwerpunkte für den neuen EFR verständigt. Die Europäische Kommission hat nun einen Vorschlag für den Pakt in Form einer Empfehlung des Rates vorgelegt. Der Vorschlag konkretisiert prioritäre Bereiche für gemeinsame Maßnahmen zur Umsetzung des EFR und Ziele für Investitionen und Reformen. Zudem sind vereinfachte Prozesse für Koordination und Monitoring vorgesehen.

    Die Pressemitteilung ist hier einsehbar.

     

  • Foto: abluecup / Thinkstock

    Öffentliche Konsultation: Leitprinzipien für die Valorisierung von Wissen

    Ebenfalls in der Kommissionsmitteilung zu einem neuen Europäischen Forschungsraum (EFR) vom September 2020 enthalten ist eine Aktualisierung und Entwicklung von Leitprinzipien für die Valorisierung von Wissen und eines Verhaltenskodexes für die intelligente Nutzung von geistigem Eigentum. Hierfür wurde eine öffentliche Konsultation gestartet. Eine Beteiligung ist bis zum 6. September 2021 möglich.

    Sie finden die Konsultation hier.

     

  • Foto: abluecup / Thinkstock

    Ratsschlussfolgerungen zu Forschungslaufbahnen

    Am 28. Mai 2021 hat der Rat die Schlussfolgerungen "Vertiefung des Europäischen Forschungsraums: Schaffung attraktiver und nachhaltiger Laufbahnen und Arbeitsbedingungen für Forschende und Verwirklichung der Mobilität Hochqualifizierter" angenommen. Die Attraktivität von Forschungslaufbahnen und die Mobilität von Hochqualifizierten innerhalb des Europäischen Forschungsraums (EFR) soll erhöht werden. Zudem wird die Schaffung eines Binnenmarkts für Forschung gefordert, der bessere Rahmenbedingungen für Forschungslaufbahnen bietet. Im Arbeitsprogramm für den Bereich "Reformierung und Stärkung des Europäischen FuI Systems" befasst sich das Ausschreibungsthema "Developing an effective ERA talent pipeline" mit Karrierewegen.

    Die Pressemitteilung und die Ratsschlussfolgerungen können hier abgerufen werden: Verbesserung der Bedingungen für Forschungslaufbahnen in Europa: Rat nimmt Schlussfolgerungen an - Consilium

     

  • Foto: abluecup / Thinkstock

    Ratsschlussfolgerungen zu der Initiative "Europäische Hochschulen"

    Am 17. Mai 2021 haben die Bildungsministerinnen und -minister der EU Ratsschlussfolgerungen verabschiedet, die die Initiative "Europäische Hochschulen (EHN)" stärken sollen. Sie verdeutlichen die Bedeutung der Initiative für den Europäischen Bildungs-, Hochschul- und Forschungsraum. Ziel ist es, künftig nahtlose Übergänge zwischen Studienzeiten an verschiedenen europäischen Hochschulen zu ermöglichen und so auch der Mobilität von Studierenden und der Internationalisierung von Hochschulen einen neuen Schub zu verleihen. Im Arbeitsprogramm für den Bereich "Reformierung und Stärkung des Europäischen FuI Systems" ist ein Auftrag für Monitoring und Evaluierung der ergänzenden Unterstützung für die FuI Dimension der Initiative vorgesehen.

    Die Pressemitteilung sowie die Ratsschlussfolgerungen und weitergehende Informationen können hier abgerufen werden: European Universities initiative: Council conclusions pave the way for new dimension in European higher education - Consilium (europa.eu)

     

  • Foto: Sergey Galushko / Thinkstock

    Die R&I Days finden im Juni online statt

    Die nächsten "Research & Innovation Days" finden online am 23. und 24. Juni 2021 statt. Auf dem Programm stehen mehr als 60 Live-Sessions zu einer Vielzahl von F&I-Themen im Zusammenhang mit Horizont Europa, dem Europäischen Forschungsraum und den Europäischen Innovationsökosystemen sowie Diskussionen rund um die EU-Prioritäten, wie zum Beispiel die grüne und digitale Transformation und die Rolle von Forschung und Innovation bei der Bewältigung der Folgen der Covid-Pandemie.

    Programm und Anmeldemöglichkeit finden sich hier: European Research and Innovation Days | Research and Innovation (europa.eu)

     

  • Foto: abluecup / Thinkstock

    Der Countdown läuft – auf dem Weg zur ersten Ausschreibung

    Nach Verzögerungen befinden wir uns nun auf dem Weg zur ersten Ausschreibung für den Programmbereich "Reformierung und Stärkung des Europäischen F&I Systems". Die jüngsten Informationen finden Sie hier im Überblick:

    • Nachdem Ende April das neue Rahmenprogramm für Forschung und Innovation, Horizont Europa, verabschiedet wurde, wird die Veröffentlichung des Arbeitsprogramms in diesem Monat erwartet. Die erste Ausschreibung soll am 22. Juni öffnen und am 23. September schließen ("Call European Research Area").
    • Die Europäische Kommission bietet am 9. Juli 2021 einen "Info Day" zum Bereich "Erhöhung der Beteiligung und Stärkung des Europäischen Forschungsraums" an. Dieser Bereich teilt sich in die zwei Komponenten "Ausweitung der Beteiligung und Verbreitung von Exzellenz" (WIDE) und "Reformierung und Stärkung des europäischen Forschungs- und Innovationssystems" (ERA) auf. Die beiden Komponenten teilen sich auch ein gemeinsames Arbeitsprogramm, in dem die ersten beiden "Destinations" Ausschreibungen zu WIDE-Themen beinhalten und die dritte "Destination" Ausschreibungen zum ERA-Teil enthält. Der Zugang zu der Informationsveranstaltung erfolgt über die Website.
    • Vergangene Online-Veranstaltungen der Europäischen Kommission zur Antragstellung, zu Querschnittsaspekten und zum Funding & Tenders Portal können weiterhin abgerufen werden.
    • Die Europäische Kommission stellt auf Ihrer Website zu Horizont Europa nun auch den Bereich ERA vor: Reforming and enhancing the European Research and Innovation system | European Commission (europa.eu)
    • Templates zur Antragstellung können im Funding & Tenders Portal für "Coordination and Support Actions" und "Research and Innovation Actions" eingesehen werden.
    • Die Nationale Kontaktstelle EFR hat eine neue Kollegin bekommen, ab sofort können Sie auch Dr. Susanne Liermann ansprechen. Die Kontaktdaten finden Sie auf unserer Homepage. Alle Ansprechpersonen des deutschen NKS-Netzwerks finden Sie im deutschsprachigen Portal Gesamtübersicht - BMBF Horizont Europa (horizont-europa.de) sowie alle nominierten NKS im Funding & Tenders Portal Funding & Tenders (europa.eu).   

  • Foto: deyangeorgiev / Thinkstock

    Neue "Open-Access"-Plattform der Europäischen Kommission

    Um Forschende in Horizont Europa und Horizont 2020 dabei zu unterstützen, der Verpflichtung zu Open Access nachzukommen, hat die Europäische Kommission die Plattform "Open Research Europe" aufgebaut. Dort können Veröffentlichungen, die im Rahmen von Projekten in Horizont 2020 oder Horizont Europa entstanden sind, schnell frei zugänglich gemacht werden. Das Peer-Review-Verfahren erfolgt durch eingeladene Reviewer, die von den Autorinnen und Autoren vorgeschlagen werden, und findet nach der Veröffentlichung offen statt ("author-led open peer review model"). Es muss sich um die Erstveröffentlichung handeln, veröffentlicht wird mit einer CC-BY-Lizenz. Die Nutzung der Plattform ist optional.

    Ausführliche Information zur Handhabung finden Sie auf der Plattform selbst sowie in der Pressemitteilung der Europäischen Kommission.

  • Foto: abluecup / Thinkstock

    Eintrag als Gutachterin / Gutachter

    Die erste große Ausschreibungswelle in Horizont Europa wird in den nächsten Wochen beginnen. Damit ergibt sich auch ein Bedarf an Gutachterinnen und Gutachtern für das Peer-Review-Verfahren der eingereichten Anträge. Die Europäische Kommission lädt mit einem "Call for Expression of Interest" Interessierte dazu ein, sich als möglicher Gutachter / mögliche Gutachterin in der Expert Database zu registrieren. Bestehende Eintragungen sind weiterhin gültig, sollten aber gegebenenfalls aktualisiert werden.

    Mehr Informationen im Call for Expression of Interest und auf der Seite der Datenbank.

  • Foto: Sergey Galushko / Thinkstock

    Online-Veranstaltung zur Antragstellung in Horizont Europa

    Am 24. März 2021 hat die Europäische Kommission die Online-Veranstaltung "How to prepare a successful proposal in Horizon Europe" angeboten. Im Mittelpunkt der Veranstaltung standen Einreichung, Begutachtung und Fördervertrag. Auf der Veranstaltungsseite können Sie die Präsentation und die Aufzeichnung abrufen.

  • Foto: abluecup / Thinkstock

    Strategischer Plan für Horizont Europa veröffentlicht

    Die Europäische Kommission hat den ersten Strategischen Plan für Horizont Europa für 2021 - 2024 veröffentlicht. Der Plan soll die strategischen Leitlinien für die Ausrichtung der Investitionen in den ersten vier Jahren von Horizont Europa festlegen und bildet damit eine Grundlage für die Arbeitsprogramme für diesen Zeitraum. Der Fokus liegt dabei auf der zweiten Säule von Horizont Europa, "Globale Herausforderungen und industrielle Wettbewerbsfähigkeit Europas".

  • Foto: abluecup / Thinkstock

    SiS.net-Faktenblatt "SwafS areas in Horizon Europe"

    SiS.net, das europäische Netzwerk der Nationalen Kontaktstellen für den Horizont-2020-Bereich "Wissenschaft mit der und für die Gesellschaft" (Science with and for Society, SwafS) hat ein Faktenblatt zu der Verortung der bisherigen SwafS-Themen in Horizont Europa veröffentlicht. Kurz gesagt: Die SwafS-Themen (z. B. Gender Equality, Citizen Science, Science Education etc.) befinden sich nun in dem neuen Horizont-Europa-Bereich "Reformierung und Stärkung des europäischen F&I-Systems" im vierten Teil des neuen EU-Rahmenprogramms, neben den drei großen Säulen.

  • Foto: abluecup / Thinkstock

    Faktenblatt der Europäischen Kommission zu Gender in Horizont Europa

    Die Europäische Kommission hat das Faktenblatt "Gender equality: a strengthened commitment in Horizon Europe" zu Geschlechtergleichstellung im neuen EU-Rahmenprogramm für Forschung und Innovation veröffentlicht. Darin wird auf Neuerungen in Horizont Europa eingegangen. Die wichtigste Neuerung betrifft Gleichstellungspläne, die demnach für an Horizont Europa teilnehmende Universitäten und Forschungseinrichtungen nach einer Übergangszeit verpflichtend sein sollen.