Aktuelles

Schmuckbild

Adobe Stock / Tierney

An dieser Stelle finden Sie aktuelle Informationen zum Programmteil "Reformierung und Stärkung des Europäischen FuI-Systems" in Horizont Europa, dem EU-Rahmenprogramm für Forschung und Innovation

  • Foto: abluecup / Thinkstock

    Pakt für den Europäischen Forschungsraum und ERA Policy Agenda verabschiedet

    Beim letzten Rat verabschiedeten die EU-Forschungsministerinnen und -minister den "Pakt für Forschung und Innovation in Europa". Die Einigung, die auf eine Initiative des Bundesministeriums für Bildung und Forschung während der deutschen EU-Ratspräsidentschaft zurückgeht, schließt die anderthalbjährige Debatte zur Neuausrichtung des Europäischen Forschungsraums ab und läutet eine neue Phase der engeren Zusammenarbeit in Forschung und Innovation in Europa ein. Es gilt die ökologische und digitale Transformation erfolgreich zu gestalten, exzellente Rahmenbedingungen für Forschung in der gesamten EU zu schaffen, Investitionen in Innovation und Forschung zu erhöhen und wichtige Reformen voranzutreiben. Zeitgleich wurde die "ERA Policy Agenda 2022 - 2024" verabschiedet, die eng mit den Prioritäten des Pakts verknüpft ist. Sie enthält 20 konkrete Maßnahmen - von der Verbesserung wissenschaftlicher Karrieren über die Stärkung grenzüberschreitender Wissenschaftskommunikation und Bürgerbeteiligung bis zu Europäischen Datenräumen - die in der EU umgesetzt werden sollen. Die Maßnahmen der ERA Policy Agenda werden für die Ausrichtung des Arbeitsprogramms 2023 - 2024 für den ERA-Bereich von maßgeblicher Bedeutung sein.
     
    Pressemitteilung des BMBF und des Rates sowie weitere Informationen zum Europäischen Forschungsraum

  • Foto: abluecup / Thinkstock

    Aktualisierung des Arbeitsprogramms: Änderung des Projektbudgets bei einem ERA Topic

    Am 15. Dezember 2021 hat die Europäische Kommission ein aktualisiertes Arbeitsprogramm des Bereichs "Widening participation and strengthening the European Research Area" veröffentlicht. Eine wichtige Anpassung hat es bei dem ERA Ausschreibungsthema "HORIZON-WIDERA-2022-ERA-01-51: Acceleration Services in support of the institutional transformation of Higher Education Institutions" gegeben: mit dem vorgesehenen Budget von 10,5 Millionen Euro soll nicht mehr länger nur ein Projekt gefördert werden, stattdessen sind nun 3 bis 4 Projekte mit einem Budget von je 2,5 bis 3,5 Millionen Euro vorgesehen.

  • Foto: deyangeorgiev / Thinkstock

    Missionen: Ausschreibungsthemen und Info-Veranstaltung

    Die Europäische Kommission hat im Dezember ein aktualisiertes Missionen-Arbeitsprogramm veröffentlicht. Die Missionen sollen große Herausforderungen angehen und ehrgeizige Ziele in den Bereichen Gesundheit, Klima und Umwelt bis 2030 erreichen. Mehrere neue Ausschreibungsthemen befassen sich mit der Einbeziehung der Gesellschaft, Bürgerwissenschaften, Literacy und Living Labs:
     
    Mission "Adaptation to climate change":

    Mission: "Restore our Ocean, seas and waters by 2030":

    Mission: "Soil health and food":

    Informationen zu diesen und anderen neuen Missionen-Ausschreibungsthemen erhalten Sie auf den virtuellen Info Days der Europäischen Kommission vom 18. bis 19. Januar 2022. Des Weiteren führen die zuständigen Nationalen Kontaktstellen im Zeitraum 11. bis 27. Januar 2022 jeweils ab 10 Uhr virtuelle Informationsveranstaltungen durch. Die Teilnehmenden erfahren Näheres zum Hintergrund und den Zielen der einzelnen Missionen sowie zu den Ausschreibungsthemen und Beteiligungsregeln.

  • Foto: Comstock Images / Thinkstock

    Bewerbungen für den Horizon Impact Award möglich

    Bis zum 8. März 2022 können Bewerbungen für den "Horizon Impact Award" eingereicht werden. Es werden sechs Preise in Höhe von je 25.000 Euro vergeben. Beteiligen können sich Rechtspersonen oder Gruppen von Rechtspersonen, die als Begünstigte in Horizont 2020 oder dem 7. EU-Forschungsrahmenprogramm aktiv waren und die ihre Forschungsergebnisse erfolgreich zur Schaffung von Mehrwert für die Gesellschaft eingesetzt haben. Mit dem "Horizon Impact Award" soll der breitere sozioökonomische Nutzen der EU-Investitionen in Forschung und Entwicklung veranschaulicht werden. Er wird über den ERA-Bereich von Horizont Europa gefördert.
     
    Ausführliche Informationen finden Sie auf der Ausschreibungsseite im Funding and Tenders Portal.

  • Foto: deyangeorgiev / Thinkstock

    Kommentierte Antragsvorlage

    Das Netzwerk der Nationalen Kontaktstellen hat eine kommentierte Version der Antragsvorlage für Research and Innovation Actions/Innovation Actions (RIA/IA) erarbeitet. Die Kommentierungen umfassen Erläuterungen sowie Tipps für eine erfolgreiche Antragstellung. Im ERA-Bereich werden mehrheitlich Coordination and Support Actions (CSA) ausgeschrieben. Die Antragsstruktur von CSAs und RIAs/IAs unterscheidet sich in der Länge (30 Seiten versus 45 Seiten) sowie im B-Teil im Excellence-Kapitel. Diese Unterschiede sollten bei der Nutzung beachtet werden.

  • Foto: Comstock Images / Thinkstock

    EIT veröffentlicht 2. Ausschreibung zur Einreichung von Projekten zur HEI Initiative

    Noch bis zum 28. Februar 2022 können Anträge für den zweiten Call im Rahmen der "Higher Education Institutions (HEI) Initiative" des Europäischen Innovations- und Technologieinstitut (EIT) eingereicht werden. Ziel der Initiative ist es, Hochschuleinrichtungen u.a. beim Aufbau von Innovationskapazitäten und dem Ausbau ihrer Dienstleistungen für Unternehmensgründungen zu unterstützen.
     
    Weitere Informationen

  • Foto: inxti / Thinkstock

    Neue Ausgabe der She Figures veröffentlicht

    Die umfangreiche Datensammlung zu Frauen in Forschung und Innovation – "She Figures" – wurde aktualisiert und als "She Figures 2021" veröffentlicht. Der Report wird durch mehrere Policy Briefs sowie Länderdatenblätter (Länderdatenblatt Deutschland) ergänzt. Die "She Figures" werden über den ERA-Bereich finanziert.
     
    Die Pressemitteilung der Europäischen Kommission kann hier abgerufen werden.

  • Foto: abluecup / Thinkstock

    Neues Kompetenzzentrum für Bürgerbeteiligung und deliberative Demokratie

    Die Gemeinsame Forschungsstelle der Europäischen Kommission (Joint Research Centre, JRC) hat ein neues Kompetenzzentrum für Bürgerbeteiligung und deliberative Demokratie eingerichtet. Um die Einbeziehung von Bürger/innen zu stärken, sollen hier Leitlinien, Instrumente und Ressourcen für EU-Institutionen und -Einrichtungen bereitgestellt werden.

    Weitere Informationen

  • Foto: inxti / Thinkstock

    Antragseinreichungen beim ersten ERA Call

    Am 23. September schloss der 2021er ERA Call mit 18 verschiedenen Ausschreibungsthemen. Insgesamt sind 44 Anträge über das Funding and Tenders Portal bei der Europäischen Kommission eingegangen:
     

    Topic Anträge
    HORIZON-WIDERA-2021-ERA-01-09: Support for policy makers – Programme level collaboration between national R&I programmes 1
    HORIZON-WIDERA-2021-ERA-01-20: Towards a Europe-wide training and networking scheme for research managers 5
    HORIZON-WIDERA-2021-ERA-01-30: Implementation of a new macro-economic modelling concept 1
    HORIZON-WIDERA-2021-ERA-01-32: Standardisation Booster for fostering exploitation of FP-funded research results 2
    HORIZON-WIDERA-2021-ERA-01-33: R&I intensive IP management: Scenarios for the future 1
    HORIZON-WIDERA-2021-ERA-01-40: Modelling and quantifying the impacts of open science practice 1
    HORIZON-WIDERA-2021-ERA-01-41: Global cooperation on FAIR data policy and practice 1
    HORIZON-WIDERA-2021-ERA-01-43: Capacity-building for institutional open access publishing across Europe 1
    HORIZON-WIDERA-2021-ERA-01-44: Societal trust in science, research and innovation 8
    HORIZON-WIDERA-2021-ERA-01-45: Support to changes in the assessment of research and researchers to reward the practice of open science 4
    HORIZON-WIDERA-2021-ERA-01-50: Protection of Higher Education Institutions and research organisations against conventional and non-conventional threats 0
    HORIZON-WIDERA-2021-ERA-01-60: A capacity-building and brokering network to make citizen science an integral part of the European Research Area 2
    HORIZON-WIDERA-2021-ERA-01-61: Supporting and giving recognition to citizen science in the European Research Area 4
    HORIZON-WIDERA-2021-ERA-01-70: Developing a STE(A)M roadmap for Science Education in Horizon Europe 4
    HORIZON-WIDERA-2021-ERA-01-80: Centre of excellence on inclusive gender equality in Research & Innovation 4
    HORIZON-WIDERA-2021-ERA-01-81: Policy coordination to advance the implementation of the ERA gender equality and inclusiveness objectives within Member States 1
    HORIZON-WIDERA-2021-ERA-01-90: The challenges of research ethics and integrity in response to crisis: the coronavirus pandemic and beyond 3
    HORIZON-WIDERA-2021-ERA-01-91: Ensuring reliability and trust in quality of Research Ethics expertise in the context of new/emerging technologies 1

    Antragstellende sollen im Januar 2022 über das Begutachtungsergebnis informiert werden. Förderverträge sollen im Mai 2022 unterzeichnet werden.

  • Foto: ClaudioVentrella / Thinkstock

    Factsheets der Europäischen Kommission

    Die Europäische Kommission hat eine Reihe von Factsheets zu Horizont Europa veröffentlicht. Aufgrund der strategisch-politischen Ziele in dem Programmbereich "Reformierung und Stärkung des europäischen F&I-Systems" sind die Factsheets zum Europäischen Forschungsraum, zum Open-Science-Ansatz sowie zu Geschlechtergleichstellung in Horizont Europa von besonderer Relevanz.

  • Foto: abluecup / Thinkstock

    Eurobarometer zu Einstellungen zu Wissenschaft und Technologie

    Die Europäische Kommission hat ein Eurobarometer zu dem Thema "European citizens' knowledge and attitudes towards science and technology" veröffentlicht. Eine große Mehrheit der Befragten europaweit bewertet den Einfluss von Wissenschaft und Technologie positiv und zeigt entsprechend großes Interesse an Wissenschaftsthemen. Eine Mehrheit wünscht mehr Informationen aus und über Wissenschaft auch in Museen, Bibliotheken oder Rathäusern.

  • Foto: abluecup / Thinkstock

    Vorabentwurf des Annotated Model Grant Agreements veröffentlicht

    Die Europäische Kommission hat auf dem Funding & Tenders Portal einen Vorabentwurf des kommentierten Model Grant Agreements (Annotated Model Grant Agreement – AGA) veröffentlicht. Der Vorabentwurf enthält eine Reihe von Erläuterungen und Beispielen zu den wichtigsten Bestimmungen zur Antragseinreichung, Unterzeichnung einer Finanzhilfevereinbarung und Umsetzung des Vorhabens. Das vollständige AGA wird voraussichtlich in einigen Monaten veröffentlicht.

  • Foto: abluecup / Thinkstock

    Aufzeichnung des ERA Info Days abrufbar

    Am 9. Juli 2021 hat die Europäische Kommission einen "Info Day" zum Bereich "Erhöhung der Beteiligung und Stärkung des Europäischen Forschungsraums" durchgeführt. Die Veranstaltung umfasst eine Einführung und eine Vorstellung der einzelnen ERA-Ausschreibungsthemen. Auch die Themen des Bereichs "Widening" sind in separaten Sessions vorgestellt worden. Die Aufzeichnungen der Sessions sind über die Veranstaltungs-Website abrufbar.

  • Foto: abluecup / Thinkstock

    Ausschreibungsdaten im Arbeitsprogramm 2021/2022

    Das Arbeitsprogramm für den Bereich "Widening Participation and Strengthening the European Research Area" (WIDERA) umfasst für den ERA-Bereich (European Research Area) eine Ausschreibung für 2021 und eine Ausschreibung für 2022. Ausschreibungsdaten für 2021: 22. Juni 2021 – 23. September 2021. 18 Ausschreibungsthemen und ein Budget von 61,5 Millionen Euro sind vorgesehen.

    Die 2022er Ausschreibung öffnet am 19. Januar 2022 und schließt am 20. April 2022. Es sind 15 Ausschreibungsthemen mit einem Budget von 60,5 Millionen Euro vorgesehen. Eine Mehrheit der Themen ist als "Coordination and Support Actions" ausgeschrieben, für die Anträge von maximal 30 Seiten einzureichen sind. Bei Anträgen für "Research and Innovation Actions" ist die Seitenzahl auf 45 Seiten beschränkt. Die Antragstellung ist in beiden Fällen einstufig.

     

  • Foto: abluecup / Thinkstock

    Vorschlag für einen Pakt für Forschung und Innovation in Europa

    In der Kommissionsmitteilung zu einem neuen Europäischen Forschungsraum (EFR) vom September 2020 wurde ein Pakt für Forschung und Innovation in Europa angekündigt. In den unter der deutschen EU-Ratspräsidentschaft verabschiedeten Ratsschlussfolgerungen haben sich die Mitgliedstaaten bereits auf Schwerpunkte für den neuen EFR verständigt. Die Europäische Kommission hat nun einen Vorschlag für den Pakt in Form einer Empfehlung des Rates vorgelegt. Der Vorschlag konkretisiert prioritäre Bereiche für gemeinsame Maßnahmen zur Umsetzung des EFR und Ziele für Investitionen und Reformen. Zudem sind vereinfachte Prozesse für Koordination und Monitoring vorgesehen.

    Die Pressemitteilung ist hier einsehbar.

     

  • Foto: abluecup / Thinkstock

    Ratsschlussfolgerungen zu Forschungslaufbahnen

    Am 28. Mai 2021 hat der Rat die Schlussfolgerungen "Vertiefung des Europäischen Forschungsraums: Schaffung attraktiver und nachhaltiger Laufbahnen und Arbeitsbedingungen für Forschende und Verwirklichung der Mobilität Hochqualifizierter" angenommen. Die Attraktivität von Forschungslaufbahnen und die Mobilität von Hochqualifizierten innerhalb des Europäischen Forschungsraums (EFR) soll erhöht werden. Zudem wird die Schaffung eines Binnenmarkts für Forschung gefordert, der bessere Rahmenbedingungen für Forschungslaufbahnen bietet. Im Arbeitsprogramm für den Bereich "Reformierung und Stärkung des Europäischen FuI Systems" befasst sich das Ausschreibungsthema "Developing an effective ERA talent pipeline" mit Karrierewegen.

    Die Pressemitteilung und die Ratsschlussfolgerungen können hier abgerufen werden: Verbesserung der Bedingungen für Forschungslaufbahnen in Europa: Rat nimmt Schlussfolgerungen an - Consilium

     

  • Foto: abluecup / Thinkstock

    Ratsschlussfolgerungen zu der Initiative "Europäische Hochschulen"

    Am 17. Mai 2021 haben die Bildungsministerinnen und -minister der EU Ratsschlussfolgerungen verabschiedet, die die Initiative "Europäische Hochschulen (EHN)" stärken sollen. Sie verdeutlichen die Bedeutung der Initiative für den Europäischen Bildungs-, Hochschul- und Forschungsraum. Ziel ist es, künftig nahtlose Übergänge zwischen Studienzeiten an verschiedenen europäischen Hochschulen zu ermöglichen und so auch der Mobilität von Studierenden und der Internationalisierung von Hochschulen einen neuen Schub zu verleihen. Im Arbeitsprogramm für den Bereich "Reformierung und Stärkung des Europäischen FuI Systems" ist ein Auftrag für Monitoring und Evaluierung der ergänzenden Unterstützung für die FuI Dimension der Initiative vorgesehen.

    Die Pressemitteilung sowie die Ratsschlussfolgerungen und weitergehende Informationen können hier abgerufen werden: European Universities initiative: Council conclusions pave the way for new dimension in European higher education - Consilium (europa.eu)

     

  • Foto: deyangeorgiev / Thinkstock

    Neue "Open-Access"-Plattform der Europäischen Kommission

    Um Forschende in Horizont Europa und Horizont 2020 dabei zu unterstützen, der Verpflichtung zu Open Access nachzukommen, hat die Europäische Kommission die Plattform "Open Research Europe" aufgebaut. Dort können Veröffentlichungen, die im Rahmen von Projekten in Horizont 2020 oder Horizont Europa entstanden sind, schnell frei zugänglich gemacht werden. Das Peer-Review-Verfahren erfolgt durch eingeladene Reviewer, die von den Autorinnen und Autoren vorgeschlagen werden, und findet nach der Veröffentlichung offen statt ("author-led open peer review model"). Es muss sich um die Erstveröffentlichung handeln, veröffentlicht wird mit einer CC-BY-Lizenz. Die Nutzung der Plattform ist optional.

    Ausführliche Information zur Handhabung finden Sie auf der Plattform selbst sowie in der Pressemitteilung der Europäischen Kommission.

  • Foto: abluecup / Thinkstock

    Eintrag als Gutachterin / Gutachter

    Die erste große Ausschreibungswelle in Horizont Europa wird in den nächsten Wochen beginnen. Damit ergibt sich auch ein Bedarf an Gutachterinnen und Gutachtern für das Peer-Review-Verfahren der eingereichten Anträge. Die Europäische Kommission lädt mit einem "Call for Expression of Interest" Interessierte dazu ein, sich als möglicher Gutachter / mögliche Gutachterin in der Expert Database zu registrieren. Bestehende Eintragungen sind weiterhin gültig, sollten aber gegebenenfalls aktualisiert werden.

    Mehr Informationen im Call for Expression of Interest und auf der Seite der Datenbank.

  • Foto: abluecup / Thinkstock

    Strategischer Plan für Horizont Europa veröffentlicht

    Die Europäische Kommission hat den ersten Strategischen Plan für Horizont Europa für 2021 - 2024 veröffentlicht. Der Plan soll die strategischen Leitlinien für die Ausrichtung der Investitionen in den ersten vier Jahren von Horizont Europa festlegen und bildet damit eine Grundlage für die Arbeitsprogramme für diesen Zeitraum. Der Fokus liegt dabei auf der zweiten Säule von Horizont Europa, "Globale Herausforderungen und industrielle Wettbewerbsfähigkeit Europas".

  • Foto: abluecup / Thinkstock

    Faktenblatt der Europäischen Kommission zu Gender in Horizont Europa

    Die Europäische Kommission hat das Faktenblatt "Gender equality: a strengthened commitment in Horizon Europe" zu Geschlechtergleichstellung im neuen EU-Rahmenprogramm für Forschung und Innovation veröffentlicht. Darin wird auf Neuerungen in Horizont Europa eingegangen. Die wichtigste Neuerung betrifft Gleichstellungspläne, die demnach für an Horizont Europa teilnehmende Universitäten und Forschungseinrichtungen nach einer Übergangszeit verpflichtend sein sollen.