Horizont 2020 für Antragstellende - Seminarangebot

Auf einem Kalenderblatt sind mehrere Tage mit bunten Stecknadeln markiert. Daneben liegt außerdem ein roter Filzstift.

 


Zielgruppe

Die Veranstaltung ist offen für Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus allen Wissenschaftsbereichen und mit Forschung befassten Institutionen (Universitäten, Forschungseinrichtungen, Unternehmen, öffentlichen Einrichtungen, Verbände, Organisationen, etc.).

Wann sollten Sie an dieser Veranstaltung teilnehmen?

  • Wenn Sie bereits solide Grundkenntnisse zu 'Horizont 2020 – dem Rahmenprogramm für Forschung und Innovation' haben und Sie sich derzeit in der Vorbereitungsphase der Antragstellung in Horizont 2020 befinden bzw. in absehbarer Zeit einen Antrag vorbereiten möchten.

Wann sollten Sie nicht an diesem Seminar teilnehmen?

  • Wenn Sie aktuell keine Antragstellung in Horizont 2020 planen, sich aber gerne allgemein über die Beteiligungsmöglichkeiten informieren möchten.
    Alternative: "Horizont 2020 für Einsteiger/innen"
  • Wenn Sie sich wenig oder gar nicht mit dem Rahmenprogramm auskennen und/oder Ihnen die Instrumente (Maßnahmentypen) des Rahmenprogramms nicht vertraut sind.
    Alternative: "Horizont 2020 für Einsteiger/innen"
  • Wenn Sie mit der Projektadministration befasst sind und vor allem Fragen zu Recht und  Finanzen haben.
    Alternativen: Seminarreihe "Recht und Finanzen" / Spezialseminare (siehe Veranstaltungskalender)
  • Wenn Ihr Projekt bereits gefördert wird und Sie nun vor allem Fragen zum Projektmanagement haben.
    Alternative: Seminare zum Projektmanagement (verschiedene Zielgruppen)
  • Wenn Sie einen Antrag beim Europäischen Forschungsrat oder für Marie-Skłodowska-Curie-Maßnahmen einreichen möchten.
    Alternativen: Veranstaltungen der NKS ERC und der NKS Marie-Skłodowska-Curie-Maßnahmen

Inhalte

Die Veranstaltung befasst sich mit der Antragstellung für Verbundprojekte in Horizont 2020, wie sie in den Prioritäten "Gesellschaftliche Herausforderungen" und "Führende Rolle der Industrie" Anwendung findet.

Ziel ist es, Ihnen einen guten Überblick über die Anforderungen an eine Antragstellung zu geben und Sie mit den notwendigen Regularien und Dokumenten der EU vertraut zu machen. Anhand einer Forschungs- und Innovationsmaßnahme (Research and Innovation Action, RIA) gehen wir exemplarisch Schritt für Schritt die einzelnen Phasen eines einstufigen Antragsverfahrens durch, von ersten Vorüberlegungen über die konkrete Projektplanung, Konsortiumsbildung, Antragsgestaltung und schließlich Einreichung. Eine Fokussierung auf bestimmte Themen und Wissenschaftsbereiche findet nicht statt. Für konkrete Fragen zu einzelnen Ausschreibungen verweisen wir auf die zuständige Nationale Kontaktstelle.

Methodisch wechseln sich Vorträge mit Übungen zu einzelnen Aspekten der Antragsvorbereitung ab.

Gewisse inhaltliche Überschneidungen mit dem Seminar für Einsteiger/innen sind unvermeidbar.

Die Veranstaltung wird als zweitägiges und eintägiges Seminar angeboten.

Zeitrahmen des zweitägigen Formats:
Tag 1: 10:00 - 17:00 Uhr, Beginn der Registrierung um 09:30 Uhr
Tag 2: 09:00 - 16:00 Uhr

Zeitrahmen des eintägigen Formats:
09:00 - 17:00 Uhr, Beginn der Registrierung um 08:30 Uhr

  • Die ersten Schritte
    • Die passende Ausschreibung, das passende Topic
    • Etappen einer Antragstellung
  • Administration und Finanzen
  • Das Konsortium - Aspekte des Projektmanagements
    • Zusammenstellung und Partnersuche
    • Rollen- und Aufgabenverteilung
  • Die Ausarbeitung des schriftlichen Projektantrags
    • Aufbau und Inhalte
    • Vorgaben
  • Aspekte des Projektmanagements bei der Antragstellung
    • Grafische Darstellung des Projektmanagements
    • Kommunikation innerhalb des Projekts
  • Was macht erfolgreiche Anträge aus?
  • Mit wem sollten Sie gesprochen haben?
    • Unterstützungsmöglichkeiten
  • Einreichung
    • Das elektronische Einreichungssystem
    • Format / Struktur / Handhabung
  • Evaluierung
    • Organisation der Begutachtung
    • Worauf wird bei der Evaluierung geachtet?
  • Kurzer Ausblick: Ihr Projekt wird gefördert!
    • Informationswege, Zeitabläufe, Handlungsbedarf
    • Finanzhilfevereinbarung und Konsortialabkommen, Vertragsvorbereitungen

Teilnahme / Teilnahmegebühr

Die Teilnehmer/innenzahl ist begrenzt. Die Anmeldung erfolgt online unter Datenverschlüsselung. Aus Sicherheitsgründen erhalten Sie nach Übermittlung Ihrer Anmeldung eine automatische E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst nach Anklicken des Bestätigungslinks gilt die Anmeldung als eingegangen.

Anmeldungen werden üblicherweise in der Reihenfolge ihres Eingangs berücksichtigt. Bei Veranstaltungen mit Zielgruppenorientierung (z. B. Einsteiger/innen, Antragstellende, Multiplikator/innen) behalten wir uns vor, auch fristgerecht angemeldete Teilnehmer/innen abzulehnen, die nicht der Zielgruppe entsprechen. Die Übermittlung der Anmeldung allein berechtigt noch nicht zur Teilnahme. Nach erfolgreicher Anmeldung und Erreichen der Mindestteilnehmer/innenzahl werden eine entsprechende Rückmeldung sowie eine Rechnung, der die Kontodaten für die Überweisung entnommen werden können, versandt. Eine Barzahlung der Teilnahmegebühr vor Ort ist nicht möglich.

Für die Veranstaltung wird eine Teilnahmegebühr in Höhe von € 100 (eintägiges Format) bzw. € 150 (zweitägiges Format) erhoben.

Unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen finden Anwendung.

Veranstaltungstermine und Anmeldung

Die Anmeldung zu den jeweiligen Veranstaltungen ist am genannten Anmeldetermin üblicherweise ab ca. 9:00 Uhr möglich. Wie das Anmeldeprozedere funktioniert, erläutert die Box "Anmeldeverfahren" auf dieser Seite.

Eine Übersicht über die Termine unserer Veranstaltungsreihen finden Sie hier.

Neue Termine werden über das EUB-Telegramm publiziert.

 

 

Volltext-Suche:
Sucht in Beschreibung und Titel der Veranstaltungen; mehrere Suchwörter können mit “+” separiert werden
 
 
Erweiterte Suche:
 
 
Alle Veranstaltungen als PDF
 

1 Ergebnis


Horizont 2020 für Antragstellende
16.06.2016 - 16.06.2016 Bonn
|Mehr|