ERA-Net

Eine Hand mit einem blauen Stift. Um die Hand herum sind kreisförmig eine Vielzahl von Pfeilen angeordnet, die mit ihrer Spitze auf die Hand zeigen

Mit ERA-NET wird die Zusammenarbeit zwischen nationalen und regionalen Forschungsförderorganisationen bzw. Programmagenturen (z. B. Ministerien, DFG, Projektträger u. a.) gefördert und koordiniert. Die Fragmentierung des Europäischen Forschungsraumes (EFR) soll überwunden werden, indem nationale Programme besser aufeinander abgestimmt, synchronisiert und möglichst in transnationalen Kooperationen gemeinsam umgesetzt werden.

ERA-NET Cofund

ERA-NET Cofund ist eine Zusammenführung der ERA-NET-Instrumente aus dem 6. und 7. Forschungsrahmenprogramm. Ziel ist die strategische Koordinierung nationaler Programme mit der Durchführung einer gemeinsamen Ausschreibung. Unterstützt wird diese anteilig durch die Europäische Kommission gemessen an dem Callvolumen. Zusätzlich kann das Konsortium finanzielle Unterstützung für weitere Koordinierungsaktivitäten über eine Pauschale erhalten (z. B. für Preise, Tagungen etc.). Detaillierte Informationen zur Durchführung von ERA-NET Cofund erhalten Sie auf auf der Learning Platform von ERA-LEARN auf http://netwatch.jrc.ec.europa.eu/web/lp/learning-platform.

ERA-NET 

Das ERA-NET-Instrument gibt es seit dem 6. Forschungsrahmenprogramm. Die langfristig angelegten ERA-NET-Vorhaben entwickeln sich in der Regel schrittweise. Als Voraussetzung müssen Partner aus mehreren Staaten Informationen und bewährte Verfahren austauschen sowie eine Strategie aufstellen, die das Potenzial der Zusammenarbeit auslotet und konkrete Koordinierungsziele benennt. Gleichzeitig muss die Arbeitsteilung zwischen den Teilnehmern und den Ebenen (national, regional) festgelegt sein.

Daraufhin können gemeinsame Aktivitäten wie Clustering, Trainingsmaßnahmen oder eine gegenseitige Öffnung der Infrastrukturen erfolgen oder transnationale Forschungsaktivitäten durchgeführt werden, z. B. indem gemeinsame Strategien, Arbeitsprogramme, Ausschreibungen und Bewertungsprozesse erarbeitet werden. Nationale Forschungsmittel verschiedener Mitgliedstaaten werden somit zusammengeführt und können sich gegenseitig ergänzen.

Finanzielle Unterstützung durch die Europäische Kommission erfolgt hierbei für Koordinierungsaktivitäten des ERA-NET-Konsortiums.

ERA-NET PLUS

Bei ERA-NET+ handelt es sich um eine Fortentwicklung des ERA-NET-Instruments für das 7. Forschungsrahmenprogramm. Die Europäische Kommission möchte durch zusätzliche Gelder Anreize für bestehende ERA-NET-Vorhaben schaffen, wiederum gemeinsame Programme für eine einzige transnationale Ausschreibung zu erarbeiten. Die finanzielle Unterstützung durch die Europäische Kommission erfolgt bei ERA-NET PLUS anteilig, gemessen an dem Budget für die gemeinsam durchgeführte Ausschreibung.

Beispiele bisheriger ERA-NET+ ("PLUS")-Projekte:


NETWATCH/ERA-LEARN

NETWATCH ist die Informationsplattform der Europäischen Kommission für transnationale F&I-Programme. Dabei spielen neben ERA-NET-Vorhaben auch Maßnahmen nach Art. 185 sowie Joint Programming Initiativen eine zentrale Rolle. NETWATCH arbeitet eng mit dem Projekt ERA-LEARN zusammen, das die Entwicklung des ERA-NET-Schemas laufend analysiert und themenübergreifend Tools für deren praktische Umsetzung entwickelt. Dazu gehören Leitfäden zur Umsetzung von gemeinsamen Ausschreibungen sowie die Übersicht über stattfindende gemeinsame Ausschreibungen.