Horizont Europa

Blaue Würfel mit weißen Buchstaben bilden die Wörter "Innovation" und "Technology"

Foto: emarto / Thinkstock

EU-Forschungsrahmenprogramme gibt es seit 1984. Horizont Europa ist das 9. EU-Rahmenprogramm für Forschung und Innovation und weltweit das größte Einzelförderprogramm für Forschung und Innovation. Ziel des Programms ist es, den Aufbau einer wissens- und innovationsbasierten Gesellschaft und einer wettbewerbsfähigen Wirtschaft zu unterstützen. Horizont Europa trägt außerdem dazu bei, die politischen Leitlinien der Europäischen Kommission umzusetzen und hierbei insbesondere den digitalen und grünen Wandel in Europa zu beschleunigen.

Horizont Europa besteht aus drei Programmpfeilern:

  1. Wissenschaftsexzellenz,
  2. Globale Herausforderungen und industrielle Wettbewerbsfähigkeit Europas,
  3. Innovatives Europa,

sowie dem übergreifenden Förderbereich "Erhöhung der Beteilung und Stärkung des Europäischen Forschungsraums".

Die Bedeutung der EU-Fördermittel für deutsche Hochschulen, Forschungseinrichtungen und Unternehmen ist in den letzten Jahren stark gewachsen. Für Horizont Europa stehen im Förderzeitraum 2021 - 2027 rund 95 Milliarden Euro (in laufenden Preisen) zur Verfügung.

Das EU-Büro dient sowohl als Erstanlaufstelle für Antragstellende (Front Office) für allgemeine Fragen zu Horizont Europa, und hat zudem verschiedene Aufgaben im Netzwerk der Nationalen Kontaktstellen (NKS) inne.

Ausführliche Informationen zu Horizont Europa finden Sie auf dem deutschen Portal www.horizont-europa.de, das vom EU-Büro betreut wird.