Aktuelles

Eine Glühbirne, in der ein grünes Blatt wächst

Die Nationale Kontaktstelle zum Europäischen Forschungsrat (European Research Council, ERC) wird gemeinsam vom EU-Büro des BMBF (im DLR Projektträger) und der Kooperationsstelle EU der Wissenschaftsorganisationen (KoWi) betreut.

  • Informationsveranstaltungen der NKS ERC November/Dezember 2016

    Im November und Dezember 2016 führt die NKS ERC noch drei offene Informations- und Beratungsveranstaltungen zu den ERC-Grants durch:

    - 22. November 2016: Universitätsclub Bonn - Consolidator Grants

    - 23. November 2016:  RWTH Aaachen - alle ERC-Förderlinien

    - 6. Dezember 2016: DLR PT Bonn - alle ERC-Förderlinien für Sozial und Geisteswissenschaftler/innen

  • Call geöffnet: ERC Consolidator Grant 2017

    Am 20. Oktober 2016 hat der ERC die Ausschreibung für die Consolidator Grants 2017 geöffnet. Bewerben können sich exzellente Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aller Disziplinen, die sich sieben bis zwölf Jahre nach Promotion befinden. In bestimmten Ausnahmefällen kann das Zeitfenster auch verlängert werden (z. B. Elternzeit, Krankheit). Die Projekte können bis zu fünf Jahren laufen und maximal 2,75 Millionen Euro Förderung erhalten. Die Einreichfrist endet am 9. Februar 2017.

    Link zu Dokumente
    Link zur Ausschreibung

  • Über 3.000 Anträge für ERC Starting Grants 2017

    3.081 Anträge wurden bis zum 18. Oktober 2016 für einen ERC Starting Grant eingereicht. Das sind 5% mehr als in der letzten Antragsrunde. Das Budget in Höhe von 605 Mio. Euro wird auf 415 Projekte verteilt. Die voraussichtliche Erfolgsquote liegt bei ca. 13 %. Die Ergebnisse werden zwischen dem 31. Mai 2017 und dem 6. September 2017 offiziell veröffentlicht.

    Pressemitteilung des ERC

  • ERC-Abkommen mit Brasilien

    Die Europäische Kommission hat am 13. Oktober 2016 mit dem brasilianischen Nationalrat Staatlicher Förderagenturen (CONFAP) ein Abkommen geschlossen, das es brasilianischen Forschenden ermöglicht, bis zu einem Jahr an ERC-Projekten mitzuarbeiten. Ähnliche Abkommen gibt es bereits mit Argentinien, China, Japan, Mexiko, Südafrika, Südkorea und den USA.

    Weitere Details zu den Abkommen finden Sie auf der Website des ERC: ERC teams open to the world".

  • Call geöffnet: Proof of Concept 2017

    Der ERC Proof of Concept Call 2017 ist auf dem Teilnehmerportal veröffentlicht. Er enthält auch die 'Information for Applicants' und aktualisierte FAQ.

    Voraussetzung für einen Proof of Concept Grant (PoC) ist ein ERC Starting, Consolidator oder Advanced Grants („Forschungsgrant“). Inhaltlich soll durch den PoC geprüft werden, ob Ideen aus dem ERC Forschungsgrant auf dem Markt eine Chance haben. Dies ist die erste Stufe des Technologietransfers.

    Deadlines für 2017 sind am 19. Januar, 25. April und 5. September 2017. Man kann sich nur auf eine der drei Deadlines bewerben.

    Die NKS ERC führt am 13. Oktober 2016 eine Informationsveranstaltung für Antragsteller/innen und Mitarbeiter/innen von Technologietransferbüros durch (s. unten).

    Folgende Aspekte bleiben erhalten, werden aber noch einmal explizit betont:

    • Die Projektdauer ist auf 12 Monate + gegebenenfalls 6 Monate Verlängerung ausgelegt.
    • Der PI muss einen Teil seiner Arbeitszeit auf den PoC aufwenden, dies kann jedoch unter 10% sein.
    • Der Antrag bleibt auf 7 Seiten + Budgettabelle begrenzt.

    Neuerungen im Template von 2017 sind:

    • Das ERC Forschungsprojekt darf nicht länger als 12 Monate vor dem 1. Januar 2017 abgeschlossen sein (Referenzdatum zuvor war der Tag der Öffnung des Calls)
    • IPR-Ergebnisse aus den ERC Forschungsgrants müssen auch aus Mitteln dieser Projekte angemeldet werden. Neue Ergebnisse aus dem PoC-Projekt können im Rahmen der PoC-Projekts angemeldet werden.
    • Die Überschrift Innovation Potential wurde ergänzt zu Excellence in Innovation potential
    • Statt "Industry Contacts" werden nun explizit "Industry Partner(s) / societal Organisation(s) / potential "end users" contacts" abgefragt

  • Proof of Concept 2016 - Ergebnisse

    In der zweiten Deadline des Proof of Concept Calls 2016 erhielten 45 ERC-Grantees eine Förderung. Diese haben sich unter 131 Anträgen durchgesetzt, was einer Erfolgsquote von 34 % entspricht. Sieben der Grants werden an deutschen Einrichtungen durchgeführt.
     

    Pressemitteilung
    Förderliste

  • Nobelpreis für ERC Grantee

    Am 5. Oktober hat der Niederländer Bernard L. Feringa den Nobelpreis für Chemie erhalten. Ausgezeichnet wurde seine Arbeit an Design und Synthese von molekularen Maschinen. Er hat zwei ERC Advanced Grants in den Jahren 2008 und 2015 erhalten. Auch die beiden anderen Nobelpreis-Gewinner Jean-Pierre Sauvage und Sir J. Fraser Stoddart haben bereits an EU-geförderten Forschungsprojekten teilgenommen.

    Pressemitteilung des ERC

  • ERC Proof of Concept: Ergebnisse für zweite Deadline 2016

    In der zweiten Deadline des Calls 2016 erhielten 45 ERC-Grantees einen zusätzlichen Proof of Concept Grant. Diese haben sich unter 131 Anträgen durchgesetzt, was einer Erfolgsquote von 34% entspricht. Mit den bis zu 150.000 Euro Förderung können Ideen auf ihre Marktfähigkeit getestet werden. Antragsberechtigt sind nur Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, die bereits einen Grant des Europäischen Forschungsrats (ERC) innehaben. Sieben der Grants werden an deutschen Einrichtungen durchgeführt.

  • ERC veröffentlicht Arbeitsprogramm 2017

    Der Europäische Forschungsrat (European Research Council - ERC) hat am 25. Juli 2016 das Arbeitsprogramm für die nächste Ausschreibungsrunde veröffentlicht. Der ERC fördert im Arbeitsprogramm 2017 unter Horizont 2020 mit knapp 1,8 Milliarden Euro exzellente Forschende mit bahnbrechenden Projekten aus allen Wissenschaftsbereichen.

    Der ERC schreibt drei Förderlinien aus: Starting Grants, Consolidator Grants und Advanced Grants. Bewerben können sich Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler jeder Nationalität. Maßgeblich ist, dass die Forschungsprojekte an einer Einrichtung in Europa durchgeführt werden.

    Am 26. Juli 2016 öffnete ebenfalls die Ausschreibung für die Förderlinie "Starting Grants". "Starting Grants" richten sich an exzellente Nachwuchswissenschaftler/innen, die sich 2 bis 7 Jahre nach der Promotion befinden. Die Einreichungsfrist ist der 18. Oktober 2016.

    Die Ausschreibung für die "Consolidator Grants" wird vom 20. Oktober 2016 bis zur Einreichfrist am 9. Februar 2017 geöffnet sein. Für den "Consolidator Grant" können sich exzellente Nachwuchswissenschaftler/innen bewerben, sofern ihre Promotion 7 bis 12 Jahre zurückliegt.

    Im kommenden Jahr wird dann die Bewerbung für die "Advanced Grants" vom 16. Mai 2017 bis 31. August 2017 möglich sein. In dieser Förderlinie können sich exzellente, etablierte Forschende bewerben, die bereits mehr als 10 Jahre wissenschaftliche Spitzenleistung vorweisen können.

    Maßgeblich für die Berechnung der Antragberechtigung in den Förderlinien ist jeweils das Datum an dem der Doktorgrad verliehen wurde in Relation zum 1. Januar 2017. Der ERC hat einige Sonderregelungen eingeführt, um das Zeitfenster zu verlängern (z. B. Elternzeit, Wehrdienst, lange Krankheit, klinische Ausbildung). Neu ab 2017: Mütter, die länger als 18 Monate Elternzeit genommen haben, können diese nun anrechnen lassen.

    Alle Grants werden für einen Zeitraum von bis zu fünf Jahren vergeben. Die Fördersumme beträgt bis zu 2 Millionen Euro für die "Starting Grants", bis zu 2,75 Millionen Euro für die "Consolidator Grants" und bis zu 3,5 Millionen Euro für die "Advanced Grants".

    Für die ergänzende Förderlinie "Proof of Concept" öffnet die Ausschreibung am 25. Juli 2016. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, die bereits einen Starting, Consolidator oder Advanced Grant haben und ein Forschungsergebnis aus ihrem Projekt vorkommerziell verwerten möchten, können sich auf diese Ausschreibung zu den Einreichungsfristen 19. Januar, 25. April und 5. September 2017 bewerben.

    Zur Information und Beratung wenden Sie sich an das Team der Nationale Kontaktstelle (NKS) ERC.

    Zum Arbeitsprogramm 2017
    Zur Ausschreibung Starting Grants 2017