Aktuelles

Eine Glühbirne, in der ein grünes Blatt wächst

Die Nationale Kontaktstelle zum Europäischen Forschungsrat (European Research Council, ERC) wird gemeinsam vom EU-Büro des BMBF (im DLR Projektträger) und der Kooperationsstelle EU der Wissenschaftsorganisationen (KoWi) betreut.

  • Interview Trainings Consolidator Grants 2016

    Die ERCEA hat damit begonnen Antragstellende der ERC Consolidator Grants 2016 (Einreichfrist: 2.02.2016) über den Ausgang der ersten Evaluierungsstufe zu benachrichtigen. In dem Zuge wird auch über die Interviews in Brüssel informiert, zu denen die erfolgreichen Antragstellenden aus dieser ersten Stufe eingeladen werden.

    Die Benachrichtigung erfolgt gestaffelt: Zunächst werden Antragstellende aus dem Bereich Physical Sciences & Engineering (PE) informiert. Die Benachrichtigungen für Life Sciences (LS) Sozial- und Geisteswissenschaften (SH) sollen in den nächsten Wochen folgen.

    Die NKS ERC bietet Interviewtrainings in Bonn und Berlin an. Die Anmeldung ist ab ab Donnerstag, den 19. Mai, 11:00 Uhr möglich. Dort finden Sie auch weitere Informationen zu den Terminen und zum Anmeldeverfahren.

    Da die Plätze begrenzt sind, lohnt die frühzeitige Anmeldung. Anmelden können sich diejenigen, die bereits ein Einladungsschreiben zum Interview nach Brüssel haben. Es können keine Plätze reserviert werden. Falls Trainings schon ausgebucht sind, bietet die NKS ERC am Mittwoch, den 17.08.2016 von 14-16h ein Webinar an, das wichtige Informationen zum ERC Interview zusammenfasst.

  • Veranstaltungen zur Antragstellung

    Zur Antragstellung für die ERC Grants sind verschiedene Veranstaltungen der Nationalen Kontaktstelle vorgesehen. Bitte erkundigen Sie sich auch beim EU-Referat Ihrer Einrichtung.

    Wenn die Anmeldungen für externe Wissenschaftler/innen geöffnet sind, werden Termine und Informationen zur Anmeldung auf der Website der NKS ERC bekannt gegeben. Die Veranstaltungen richten sich an exzellente Wissenschaftler/innen, die eine Antragstellung beim ERC in Betracht ziehen.

    Die Veranstaltungen werden von der Nationalen Kontaktstelle ERC gemeinsam mit regionalen oder lokalen Ansprechpartner/innen organisiert.

    Folgende Veranstaltungen sind zurzeit offen:

    • 02. Juni 2016 Webinar "Vorbereitung auf den ERC Advanced Grant" Universität Bielefeld (Anmeldung)
    • 06.Juni 2016 Webinar zu den Individualfördermaßnahmen ERC und Marie-Skłodowska-Curie (Anmeldung und Agenda)
    • 09. Juni 2016 am Max Planck Institute für Polymerforschung in Mainz (Agenda und Anmeldung)
    • 18. Juli 2016, Charité-Universitätsmedizin, Berlin (Agenda) (ausgebucht)

    Genauere Informationen finden Sie auf unserer Veranstaltungsseite. http://www.eubuero.de/erc-veranstaltungen.htm

  • Webinar zu den Individualfördermaßnahmen in Horizont 2020: Europäischer Forschungsrat (ERC) und Marie-Skłodowska-Curie (MSC)

    Am 6. Juni 2016 veranstalten die Nationalen Kontaktstellen ERC und MSC gemeinsam ein Webinar zu den Individualmaßnahmen in MSC sowie den Starting und Consolidator Grants im ERC. Das zweistündige Webinar richtet sich an promovierte Nachwuchs-Wissenschaftler/innen aller Fachrichtungen und Multiplikatoren. Erläutert werden die Zielsetzungen, Rahmenbedingungen und Einreichungsmöglichkeiten der einzelnen Individualfördermaßnahmen. Die Veranstaltung findet auf Deutsch statt.

    Weitere Informationen zur Anmeldung und zur Agenda finden Sie auf unserer Veranstaltungsseite. http://www.eubuero.de/erc-veranstaltungen.htm

  • ERC veröffentlicht Ergebnisse der Advanced Grants 2015

    Der ERC hat am 14. April 2016 die 277 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler bekannt gegeben, die einen Advanced Grant erhalten. Pro Projekt werden maximal 3,5 Millionen Euro vergeben. Mit 47 Grants teilen sich Forschende deutscher Nationalität den Spitzenplatz mit britischen Forschenden, gefolgt von Italienern (26), Franzosen (25) und Niederländern (20). Die meisten Forschenden führen ihre Projekte an einer britischen Einrichtung durch (69). 43 Projekte finden an deutschen Gasteinrichtungen statt. 1953 Anträge wurden eingereicht. Die Erfolgsquote stieg von 8,35 % aus dem Vorjahr auf 14,2 %. Im Vergleich zu 2014 stieg der Anteil der weiblichen Grantees von 10% auf 19%.

    Die Pressemitteilung des ERC, die Statistiken und die vollständige Projektliste finden Sie unter: http://www.eubuero.de/erc-adg.htm#Ergebnisse

  • Starting Grant 2015: Weitere 59 Antragstellende erhalten Förderung

    Am 26. Februar 2016 hat der ERC bekannt gegeben, dass weitere 59 Nachwuchsforschende aus der Ausschreibungsrunde 2015 einen
    Starting Grant erhalten. Kandidatinnen und Kandidaten der Reserveliste erhalten zusätzlich rund 86 Millionen Euro. Insgesamt werden nun 350 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler mit einem Gesamtbudget von 515 Millionen Euro gefördert.

    Die Grants sind auf 1,5 Millionen Euro ausgelegt. Mit insgesamt 56 eingeworbenen Grants belegen deutsche Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler den ersten Platz, gefolgt von italienischen (37), israelischen (31) und französischen (29) Grantees. Die meisten Projekte werden an britischen Gasteinrichtungen durchgeführt (61). Deutsche Gasteinrichtungen liegen mit 53 Projekten knapp dahinter. Die Förderquote liegt nun bei ca. 12 %.

    Verteilt auf die einzelnen fachlichen Domains ergibt sich für Deutschland folgendes aktualisiertes Bild: Physical Sciences & Engineering (PE): 21 (+3) von 156 Grants, Life Sciences (LS): 19 (+3) von 114 Grants und Social Sciences and Humanities (SH): 13 von 80 Grants.

  • Proof of Concept 2016: Änderung des Host Commitment Letters

    Der ERC hat eine aktualisierte Version der "Information for Applicants" und des Antrags-Templates für den zweiten und dritten Stichtag des Proof of Concept (PoC) Calls 2016 veröffentlicht.

    Lediglich beim "Letter of Commitment" der Gasteinrichtung wurden Änderung im Vergleich zum Vorgängerdokument vorgenommen (Annex 1 der "Information for Applicants").

    Aktualisierte "Information for Applicants"

  • Änderungen der Open-Access-Bestimmungen für Monographien

    Mit der Novellierung der ERC-Musterfinanzhilfevereinbarung (Model Grant Agreement) haben sich auch die Bestimmungen für die Publikation von Monographien geändert, die im Rahmen von ERC-Projekten entstehen.

    Bisher galt im Zusammenhang mit der Open-Access-Publikation von Monographien lediglich ein "best effort", auf dem in einer Fußnote im Model Grant Agreement hingewiesen wurde. Diese Fußnote wurde nun entfernt, wodurch ab sofort auch Monographien unter die Open-Access-Publikationspflicht nach Art. 29.2 des ERC Model Grant Agreement fallen.

    Zeitgleich kündigte der ERC eine Zusammenarbeit mit der OAPEN Foundation an, die eine Plattform für die Verbreitung von Open-Access-Büchern aller Fachbereiche anbietet. OAPEN wird dem ERC ein maßgeschneidertes Repositorium bereitstellen, um die Open-Access-Veröffentlichung von Büchern, Buchkapiteln und Monographien aus ERC-Projekten - vor allem aus dem Bereich der Geistes- und Sozialwissenschaften - voranzutreiben, für die es noch kein entsprechendes Repositorium gibt.

    ERC-Pressemeldung

  • Consolidator Grant 2015: Ergebnisse veröffentlicht

    Am 12. Februar 2016 hat der ERC die Ergebnisse des ERC Consolidator Grant Calls 2015 veröffentlicht. Insgesamt werden 302 Wissenschaftler/innen mit einem Gesamtbudget von 585 Mio. Euro gefördert. Im Schnitt entfallen 1,9 Mio. Euro auf jeden Grant.

     

    Mit insgesamt 48 eingeworbenen Grants belegen deutsche Wissenschaftler/innen den ersten Platz, gefolgt von britischen (32), französischen und italienischen (30) Grantees. Die meisten Projekte werden an britischen Gasteinrichtungen durchgeführt (67). Deutsche Gasteinrichtungen liegen mit 45 Projekten deutlich dahinter. Insgesamt wurden 2.051 Anträge eingereicht, das sind 18,9% weniger als im Vorjahr. Die Förderquote blieb konstant bei 15%. Verglichen mit 2014 ist die Anzahl weiblicher Forscherinnen von 28% auf 31% angestiegen.

     

    Verteilt auf die einzelnen fachlichen Domains ergibt sich für Deutschland folgendes Bild: Physical Sciences & Engeneering (PE): 27 von 141 Grants, Life Sciences (LS): 16 von 94 Grants und Social Sciences and Humanities (SH): 2 von 67 Grants.

  • Consolidator Grant Call 2016: Antragzahlen veröffentlicht

    Zum 2. Februar 2016 sind für den ERC Consolidator Grant 2016 insgesamt 2.304 Anträge eingegangen, 12% mehr als im vergangenen Jahr. Davon sollen etwa 335 gefördert werden, was einer Erfolgsquote von etwa 15% entspräche. Das Budget beträgt 605 Mio. Euro.

    Die Interviews in Brüssel, in denen Kandidaten/innen ihr Projekt dem Begutachtungspanel vorstellen, sind für September/Oktober 2016 geplant.

    Pressemitteilung ERC: https://erc.europa.eu/sites/default/files/press_release/files/Highlight_CoG_factsandfigures.pdf