ERC Advanced Grants

Eine Glühbirne, in der ein grünes Blatt wächst

Die Nationale Kontaktstelle zum Europäischen Forschungsrat (European Research Council, ERC) wird gemeinsam vom EU-Büro des BMBF (im DLR Projektträger) und der Kooperationsstelle EU der Wissenschaftsorganisationen (KoWi) betreut.


ERC Advanced Grants

Zielgruppe der ERC Advanced Grants sind etablierte, aktive Wissenschaftler/innen mit einer herausragenden wissenschaftlichen Leistungsbilanz. Bei der Begutachtung der wissenschaftlichen Leistung sind die letzten zehn Jahre vor der Antragstellung maßgeblich.
Als Grundlage für die Bewertung zieht der ERC in der Begutachtung – je nach Disziplin in unterschiedlicher Gewichtung – die Publikationen als Erstautor/in in führenden internationalen Zeitschriften, (übersetzte) Monographien, Patente, Vorträge auf internationalen Konferenzen, Forschungsexpeditionen, die Organisation von internationalen Konferenzen sowie (inter-)nationale Wissenschaftspreise und Akademiemitgliedschaften der Antragsteller/in heran.


Kurzinformation:

Zielgruppe: etablierte Wissenschaftler/innen jeder Nationalität mit einer herausragenden Forschungsleistung in den letzten zehn Jahren

Budget und Laufzeit: maximal 2,5 Millionen Euro (in Ausnahmefällen zusätzlich einmalig bis zu 1 Millionen Euro) für einen Zeitraum von bis zu fünf Jahren

Forschungsthema: offen für alle Forschungsbereiche ("bottom up")

Förderung: 100 % der direkten Kosten plus 25 % Overhead für indirekte Kosten

Gastinstitution: Universitäten/Fachhochschulen, Forschungseinrichtungen, internationale Organisationen und Unternehmen mit Sitz in einem EU-Mitglied- bzw. an das Rahmenprogramm Assoziierten Staat

Antragstellung: einstufige Online-Einreichung zu festgelegten Antragsfristen und zweistufiges Begutachtungsverfahren
Weitere Informationen zur Antragstellung finden Sie hier.

Evaluierung: Anträge werden in einem Peer Review-Verfahren von unabhängigen Experten/innen in einem zweistufigen Verfahren begutachtet. Wissenschaftliche Exzellenz ist das alleinige Auswahlkriterium. Die Bewertung des Principal Investigators und des Projektes erfolgt mit einer Benotung (A/B/C).

Stufe 1 (nur Teil B1 wird bewertet):

  • A: Hohe Qualität - Erreicht Stufe 2
  • B: Gute Qualität - Erreicht Stufe 2 nicht
  • C: Nicht ausreichende Qualität

Stufe 2 (gesamter Antrag wird bewertet):

  • A: Projekt zur Förderung empfohlen
  • B: Projekt nicht zur Förderung empfohlen

Weitere Informationen zur Begutachtung finden Sie hier.

Zurück zum Seitenanfang


Aktuelle Ausschreibung

Aktuelle Ausschreibungen finden Sie immer auf dem Teilnehmerportal der Europäischen Kommission.

Die Deadline für 2016 ist am 1. September 2016.
Die Ausschreibung öffnete am 25. Mai 2016.

Ausschreibungsunterlagen finden Sie hier.       

Zurück zum Seitenanfang


Ergebnisse vergangener Ausschreibungen

Advanced Grants 2015 (8. Ausschreibung)

Es wurden 1953 Anträge eingereicht. 277 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler erhielten einen Grant. Insgesamt werden 647 mio. € vergeben. Insgesamt verteilen sich die Grants an Forschende in 21 Ländern. Großbritannien (47 Grants), Deutschland (47), Italien (26)Frankreich (25) und die Niederlande (20). Spitzenreiter der Gastinstitutionen sind Großbritannien (69), Deutschland (43 und Frankreich (30).

Advanced Grants 2014 (7. Ausschreibung)

Der ERC hat am 30. Juni 2015 die 190 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler bekanntgegeben, die einen Advanced Grant in der ersten Ausschreibungsrunde von Horizont 2020 erhalten. Pro Projekt werden maximal 3,5 Millionen Euro vergeben. Insgesamt verteilen sich die Grants an Forschende in 17 Ländern. Großbritannien (45 Grants), Deutschland (29) und Frankreich (23) belegen die Spitzenplätze.

Advanced Grants 2013 (6. Ausschreibung)

Am 26. September hat der ERC die Ergebnisse der letzten Advanced-Grant-Ausschreibung im 7. Forschungsrahmenprogramm (AdG-2013) veröffentlicht.

Insgesamt werden von 2408 Anträgen voraussichtlich 284 gefördert werden können. Damit liegt die Erfolgsquote bei etwa 12 %. Das Budget der Ausschreibung lag bei 660 Millionen Euro.

Der Frauenanteil liegt bei 13 %, das Durchschnittsalter der PI's bei 53 Jahren.

41 Projekte werden an deutschen Einrichtungen durchgeführt werden, davon auch ein erheblicher Anteil von ausländischen Wissenschaftler/innen geleitet. Insgesamt sind 42 der Principal Investigators deutscher Nationalität (im In- und Ausland).

Der ERC hat eine Pressemitteilung, Statistiken und die Liste mit den ausgewählten Projekten veröffentlicht.


Advanced Grants 2012 (5. Ausschreibung)

Am 22. Januar hat der ERC die Ergebnisse der fünften Advanced Grant-Ausschreibung (AdG-2012) veröffentlicht.

Aus dem Budget von 680 Millionen Euro werden voraussichtlich 302 Projekte gefördert werden. Davon sind 38 an deutschen Einrichtungen angesiedelt. 46 der "Principal Investigators" haben die deutsche Nationalität. Die allgemeine Erfolgsquote liegt bei 13 %.

Insgesamt werden Wissenschaftler/innen mit 32 unterschiedlichen Nationalitäten und in 24 verschiedenen Ländern gefördert. Das Durchschnittsalter ist 51 Jahre. Die Beteiligung von Forscherinnen ist im Vergleich zum Vorjahr um 3 % auf knapp über 15 % gestiegen.


Advanced Grants 2011 (4. Ausschreibung)

Am 24. Januar hat der ERC die Ergebnisse der vierten Advanced Grant Ausschreibung (AdG-2011) veröffentlicht. Aus dem Budget von 660 Millionen Euro werden voraussichtlich 294 Projekte gefördert werden. Davon sind 52 an deutschen Einrichtungen angesiedelt. 50 der Principal Investigators haben deutsche Nationalität. Die allgemeine Erfolgsquote liegt bei 12 %.


Advanced Grants 2010 (3. Ausschreibung)

  • Bei der dritten Ausschreibung der Advanced Grants gingen insgesamt 2009 Anträge ein (902 im Bereich PE, 621 im Bereich LS und 486 im Bereich SH).
  • Es werden voraussichtlich 266 Anträge (PE: 123, LS: 99, SH: 44) gefördert werden. Die Erfolgsquote liegt damit bei etwa 13 %.
  • Deutschland ist nach erfolgreichen Forschungseinrichtungen mit 45 Grants (17 %) auf Platz zwei hinter Großbritannien (53 Grants) und vor Frankreich (32 Grants).
  • Nach Nationalität der erfolgreichen Wissenschaftler/innen ist Deutschland ebenfalls auf Platz zwei mit 49 Grants, hinter Großbritannien (51 Grants) und vor Frankreich (29 Grants).
  • Der ERC hat eine Pressemitteilung, vorläufige statistische Auswertungen und eine Liste mit allen erfolgreichen Antragstellenden veröffentlicht.

Advanced Grants 2009 (2. Ausschreibung)

  • Insgesamt gingen 1584 Anträge ein (Physical Sciences and Engineering: 736 Anträge, Social Sciences and Humanities: 335 Anträge, Life Sciences: 513 Anträge).
  • Zunächst können 236 Projekte gefördert werden. Die Erfolgsquote liegt bei etwa 15 %.
  • Die 236 ausgewählten Antragsteller/innen besitzen 26 verschiedene Nationalitäten und werden in 18 unterschiedlichen Ländern mit dem ERC-Grant forschen. Der Altersdurchschnitt beträgt 53 Jahre und der Frauenanteil ist mit 15 % etwas höher als in der vorangegangenen Ausschreibung.
  • 31 Projekte werden an deutschen Einrichtungen durchgeführt werden. Ebenfalls 31 Projekte werden von deutschen Principal Investigators geführt.
  • Statistische Auswertungen sind auf der ERC-Seite veröffentlicht.
  • Die Förderliste mit allen 236 erfolgreichen Antragstellenden finden Sie ebenfalls auf den Seiten des ERC.

Advanced Grants 2008 (1. Ausschreibung)

  • Von 2167 eingereichten Anträgen können voraussichtlich 282 Projekte gefördert werden (Erfolgsquote: 13 %).
  • Der ERC hat einige statistische Angaben zu der Ausschreibung und den Top-275-Anträgen veröffentlicht (Stand: 07.11.2008), die Förderliste finden Sie hier.
  • Der Altersdurchschnitt der erfolgreichen Forscherinnen und Forscher liegt bei 51 Jahren. 12 % aller Grantsgehen an Wissenschaftlerinnen.

Zurück zum Seitenanfang